Rückblick zum 9. Syker Wasserballturnier

Liebe Wasserballfreunde!


Bald zwei Wochen ist das Turnier schon vorbei. Es wird Zeit für ein kleines Fazit.


In diesem Jahr konnten wir zum ersten Mal die Herren des PSV Oldenburg begrüßen, nachdem die Oldeburger Jugend bereits 2015 in Twistringen um den Pokal kämpfte. Außerdem feierten die Herren des SC Regensburg Premiere, die zusammen mit den Eastern Otters aus London als „Regeneration Otters“ starteten. Der dritte Neuling im Feld war die SG Rheda-Steinhagen, das ehemalige Team unserer Kante Madeleine Humpert.


Das Jugendfeld komplettierten Titelverteidiger SpVG Laatzen und die Wasserfreunde Völlen-Papenburg. Der Jugendpokal wurde in diesem Jahr komplett am Samstag ausgespielt. Während den Emsländern im 4 Spielen nur 2 Tore gelangen und sie so ohne Chance auf den Titel blieben, lieferten sich Laatzen und Oldenburg gute Duelle, in denen sich die Laatzener letztlich durchsetzen konnten. So gehen die herzlichsten Glückwünsche erneut an den verdienten Sieger – die C-Jugend des SpVg Laatzen!

Allen Jugendteams wünschen wir weiterhin viel Erfolg bei der Nachwuchsarbeit. Wir hoffen, dass ihr auch 2017 wieder dabei sein werdet. Dann hoffentlich mit größerer Konkurrenz.


Bei den Erwachsenen bildete sich in diesem Jahr ein Mixed-Turnier aus einem reinen Damen-Team (Darmstadt), Mixed-Teams und reinen Herren-Teams. Hier starteten in der Gruppe des Titelverteidigers Laatzen neben der TKJ Sarstedt und den Herren des WV Darmstadt '70 alle drei Neulinge. In der Gruppe des Gastgebers starteten der ASC Göttingen, Bremen 10, die Damen des WV Darmstadt, die zweite Mannschaft der SG Rheda-Steinhagen und der Unisport HH & friends. In den Gruppen liefen viele Duelle auf Augenhöge, was zu engen Platzierungen führte.

Ins große Finale zogen die beiden ungeschlagenen Gruppenersten Laatzen und Syke ein. Mit einem Ergebnis von 3:2 gelang auch hier den Laatzenern die Titelverteidigung. Herzlichen Glückwunsch!


Von dem Dauerregen am Samstag ließ sich zum Glück niemand die Laune verderben. Die Wassertemperatur war angenehm warm und durch den Matsch wurde einfach Barfuß spaziert. Die Gäste aus Oldenburg nutzten ihre Spielpause und lieferten sich kurzerhand eine Runde Schlamm-Catchen.

Aus den Reihen der Teilnehmer des parallel stattfindenden Beachvolleyballturniers hätten wir um ein Haar neue Spieler abwerben können. Einige neidische Blicke fielen auf das dampfende Becken, während sich im nassen Sand gewälzt werden musste.

Beide Sportarten trafen sich nach Abschluss der Spiele am Bierstand unterm Heizpilz, verfolgten die EM, schnackten und waren sich einig, dass heiße Duschen nach solch einem klammen Tag eine richtig feine Sache sind. Bzw. wären, da der Warmwasserboiler nicht immer mit dem heizen hinterher kam.


Direkt im Anschluss an das Spiel Portugal-Kroatien ließ DJ MBU die Plattenteller rotieren. Digital. Auf seinem Handy. Dem unerwartet starken Regenschauer von Freitag auf Samstag hielt sein Zelt nicht stand und es tröpfelte direkt auf seinen Laptop. Daher können wir an dieser Stelle alle nochmal applaudieren, dass er kurzerhand zwei Smartphones an sein Mischpult steckte und trotz der Widrigkeiten den Heizpilz vergessen machte und eine Sahneparty schmiss!


Ein herzliches Dankeschön an unsere Gäste dafür, dass ihr einfach gespielt und gefeiert habt. Danke an die Schiedsrichter. Danke an das Badpersonal, für eure unkomplizierte Zusammenarbeit vor Ort. Und ein ganz großes Danke an die vielen Helferlein beim Aufbau, beim Abbau, beim Frühstück, fürs Kuchen backen, fürs Salate machen.


Jetzt genießen wir erstmal den Sommer - munter bleiben!