Syker Wasserballer gewinnen international besetztes Turnier in Darmstadt

Am Pfingstwochenende marschierten die Wasserballer des TuS Syke zum Turniersieg beim Turnier des WV Darmstadt '70.

Seit weit mehr als 10 Jahren ist in den Kalendern der Syker Wasserballer ein Termin pro Jahr fix: das von den befreundeten Wasserballern des WV Darmstadt '70 organisierte und international besetzte Pfingstturnier. Es ist der Fixpunkt, an dem die Spieler aus allen Ecken der Bundesrepublik anreisen, um die Gemeinschaft und den Sport zu feiern.

Nach achtstündiger Anreise am Freitag wurde bis in die frühen Morgenstunden entweder das Tanzbein geschwungen oder am Tresen die über das parallel stattfindende Champions League Finale debattiert. Die lange Nacht konnte offensichtlich gut weggesteckt werden: im ersten Spiel des Tages, das seit längerem traditionell von dem TuS Syke und den Gastgebern aus Darmstadt bestritten wird, gelang den Sykern in 2*7 Minuten Spielzeit ein 8:0 Sieg. Und auch im zweiten Spiel gegen SC Poseidon Koblenz ließ das Abwehrbollwerk der Syker keinen Gegentreffer zu und legte offensiv noch zwei Treffer drauf. Die beiden deutlichen Siege des vormittags ließen den Ehrgeiz im Syker Team entflammen - geht hier heute noch mehr? Im dritten Spiel gegen die Waterpolo Manatees, eine Truppe um mehrere Spieler aus Bietigheim, zeigten beide Teams attraktiven Wasserball auf hohem Niveau. Fernschüsse, Konter, Zweikämpfe, Glanzparaden ... es wurde alles geboten. Am Ende rangen die Syker den Manatees ein 4:2 ab. Zum Tagesabschluss gegen den SC Wiesbaden 1911 setzten die Syker ein 2:6 auf die Anzeigentafel. Ungeschlagen am ersten Spieltag - das hatten die Syker noch nie erreicht! Jetzt war die Marschroute klar: es sollte alles versucht werden, um auch am Sonntag die weiße Weste zu wahren. Doch warteten mit der SGW Iserlohn und der SG Steglitz noch zweierfahrene Turniertruppen auf den TuS Syke. Zunächst jedoch wurde der erfolgreiche Samstag bei einem gemeinsamen Pizzaessen in der Darmstädter Innenstadt genossen, ehe in der Nacht erneut das Tanzbein geschwungen wurde.

Am Sonntag lief der Start nicht so geschmeidig wie am Vortag. Gegen die SGW Iserlohn wurde trotz reichlich Zielwasser der Ball regelmäßig vom Aluminium begrüßt. In den letzten Minuten der Partie fingen die Rädchen im Teamgefüge wieder an ineinander zu greifen, so dass die Partie mit 4:3 gewonnen werden konnte. Aufgrund der weiteren Ergebnisse in unserer Gruppe war uns die Finalteilnahme bereits sicher. Aber die weiße Weste sollte bestehen. Gegen die erfahrenen Steglitzer begannen die Syker von Beginn an hochkonzentriert, ließen erneut kaum Chancen zu, verwandelten im Angriff sicher und fuhren ein 2:9 ein. Zum Finalgegner hatten sich die Bietigheimer Seekühe gespielt und die spannende Partie aus der Hauptrunde sollte sich wiederholen. Reichlich Chancen auf beiden Seiten, gepaart mit einer geringen Trefferquote sorgten dafür, dass kein Team einen nennenswerten Vorsprung herausspielen konnte. Zur Halbzeit stand es 2:2. Beide Teams mobilisierten über 10 Minuten noch einmal alle Kräfte. Mit dem Schlusspfiff vergaben die Seekühe ihre letzte Chance und es blieb beim 5:4 für Syke.

Ungeschlagen und mit einem Torverhältnis von 46:13 sichern sich die Syker den Turniersieg der Amateure beim Wasserballturnier in Darmstadt! Bei den Profis gewinnen die holländischen Gäste des BZC Brandenburg mit 7:5 gegen die WU Magdeburg. Die Gastgeber sichern sich, ebenfalls ungeschlagen, die Damenkonkurrenz.