Vor dem Turnierstart: Ein meisterliches Spiel

Vor unserem Turnier stand am Freitagabend noch das Spiel gegen die Spielvereinigung Laatzen III, in dem es für uns um nicht mehr und nicht weniger als die Meisterschaft in der Liga ging. Im Hinspiel hatten wir uns in einem knappen Spiel in Laatzen durchgesetzt und waren für das Rückspiel auf eigenem Feld konzentriert und voll motiviert.

Etwa 50 Fans des Syker Wasserballs waren zum Anpfiff bei wolkenverhangenem Himmel an den Beckenrand des Twistringer Freibades gekommen und sahen eine unserer besten Saisonleistungen. Wir konnten als Team nicht in Bestbesetzung antreten, denn Holger Eickhoff (verletzt) und Herr Bimson (Urlaub) fehlten. Aus diesem Grund haben wir eine modifizierte Aufstellung gewählt, in der Henning Lienhop auf Rechtsaussen spielte und Jochen Zwarg die Centerverteidigung sicher übernahm. Damit dominierten wir die Laatzener von Anfang an, denn die Laatzener kamen mit unserer aggressiven Deckung in der Defensive fast zu keinen Chancen, während unser Umkehrspiel und Centerspiel wunderbar funktionierten. Unserem Sturm mit Henning Lienhop, Lukas Frömberg und dem extra aus seinem Studienort Stockholm angereisten Nils Eickhoff hatten die, ebenfalls ersatzgeschwächt angetretenen, Laatzener nichts entgegenzusetzen. Bis auf 7:0 konnten wir, auch zur Freude unserer Fans, bis zum Ende des 2. Viertels davonziehen. Nils Eickhoff, Henning Lienhop, Bastian Breckner, Hakon Strassheim und Lukas Frömberg mit drei wunderschönen Centertoren trafen sicher und wir konnten endlich auch einmal bei Überzahl ein Tor erzielen. 

 

In der zweiten Spielhälfte setzte Regen ein, der die meisten Zuschauer vom Beckenrand vertrieb, während das Spiel in der zweiten Hälfte einen ausgeglicheneren Verlauf nahm. Bei den Laatzenern kamen nun Andreas Politze und Sören Morherr besser ins Spiel und erzielten insgesamt fünf Tore. Im Syker Team wurde in der zweiten Halbzeit durchgewechselt und so kämpften und spielten uns Madeleine Humpert, David Tönse , unser Oldie Bernd Lörner und Alexander Suling gemeinsam mit unserem Super Torwart Constantin Breckner zu einem souveränen 15:6 Erfolg. Lukas Frömberg mit sagenhaften sieben Toren, Nils Eickhoff und Hakon Strassheim mit jeweils drei Treffern waren unsere Topscorer in einem fairen Spiel, in dem sich unsere Mannschaft verdient und deutlich durchgesetzt hat. Mit diesem Gewinn sind wir in der Liga uneinholbar vorn und endlich MEISTER. Der erste Sektkorken ist direkt nach dem Abpfiff über das Spielfeld geflogen und das perlende Getränk mundete in allen Kehlen. 

Wir freuen uns nun auf das Pokalhalbfinale, denn im Finale könnten wir dann wieder auf unsere fairen Sportsfreunde aus Laatzen treffen.